Taktische Brillen

Geschlossene taktische Brillen, oder so genannte Ballistic Goggles sind für den polizeilichen oder militärischen Dienst konzipierte Schutzbrillen, die in der Regel in Kombination mit Helmen getragen werden. Ihre Rahmen sind deshalb so gestaltet, dass sie genau oder sehr knapp unter die Stirnkante des Helmes passen und somit das gesamte Sichtfeld schützen. Wie ihr Name schon verrät, schließen diese Modelle rundherum bündig mit dem Gesicht ab, was meistens durch eine Art Schaumstoff oder weiche Gummielemente erreicht wird. Dadurch können sie auch als Staub- oder leichter Rauchschutz verwendet werden, was insbesondere bei luftgestützten Einsätzen mit Helikoptern oder bei den Besatzungen von offenen Fahrzeugen zum Tragen kommt. Der optimale Sitz wird durch breite, verstellbare und elastische Kopfbänder erreicht, mit denen die Brille am Kopf fixiert wird.

mehr lesen...

Welche Größe bzw. welches Design man bevorzugt, ist letzten Endes Geschmackssache. Während z.B. die SI Ballistic Goggles 2.0 von Oakley ein etwas größeres Sichtfeld bieten, ist die Desert Locust von Revision etwas schmäler und somit auch für kleinere Gesichtsformen geeignet.

Wie auch bei den offenen Varianten sind die Linsen aller hier angebotenen Goggles leicht auszuwechseln und bieten neben höchstmöglichem ballistischen auch noch einen vollständigen Schutz gegen UV-A und UV-B Strahlung. Um ein Beschlagen der Gläser im Einsatz zu verhindern oder so gut wie möglich einzuschränken, sind sie alle mit einer speziellen Beschichtung versehen. Diese kann auch mittels der Anti-Fog-Cloths von Revision bei anderen Brillen aufgetragen bzw. erneuert werden.

Sämtliche der hier angebotenen Modelle erfüllen alle und übertreffen sogar viele Standard-Anforderungen an ballistischen Aufprallschutz und sind nach den neuesten militärischen und behördlichen Zertifizierungen zur dienstlichen Verwendung weltweit zugelassen.